Zivile Luftfahrt und die Umwelt

Der zivile Luftverkehr ist mit rund 2% am weltweiten Verbrauch von fossiler Energie beteiligt. Die Luftfahrtbranche setzt sich unvermindert für eine weitere Verringerung der Treibhausgasemissionen ein. Dieses Engagement basiert auf vier Säulen der Klimaschutzstrategie der IATA (2009):

Der weltweite Luftverkehr trägt gemäss dem Bericht «Aviation and the Global Atmosphere» der UNEP und WMO (IPCC 1999) mit 3.5% zum menschenverursachten Treibhauseffekt bei. Dieser Anteil könnte gemäss IPCC mit zunehmendem Luftverkehr auf etwa 5% im Jahr 2050 anwachsen.

Auch die Luftfahrt erzeugt Lärmimmissionen. Allerdings ist die Anzahl der belasteten Personen im Verhältnis zu anderen Verkehrsträgern relativ gering und beträgt tagsüber rund 35'000 Personen im Vergleich zum Strassenverkehr mit 1.2 Millionen Personen (über dem Immissionsgrenzwert).

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in unserem aktuellen Vademecum 2016 sowie auf dem dem Fluglärm-Portal.